Zigaretten drehen ist ziemlich einfach. Mit etwas Übung gelingt dies schon nach wenigen Stücken. Wir zeigen Dir hier die Anleitung zum Zigaretten selber drehen.

 

Zigaretten drehen Anleitung

Der Vorteil beim Zigaretten selbst drehen ist, dass Du selbst entscheidest, wie dick Deine Zigaretten sind. Wer dünne Zigaretten haben möchte, ist gut beraten, auch dünnes Papier zu verwenden und dementsprechend wenig Tabak auf das Papier zu legen. Alles, was du zum Zigaretten selbst drehen benötigst, ist loser Tabak und Zigarettenpapier. Kaufe am Anfang ruhig verschiedene Papiere, so findest Du heraus, welche Marke für Dich ideal ist. Erhältlich sind die Standard- aber auch Long-Größen. Für diese benötigst Du jedoch ein wenig Übung. Beginne also besser mit den Standardgrößen für Zigarettenpapier. Sofern Du gern mit Filter rauchen möchtest, gehören normale oder Slimfilter natürlich zur Ausstattung.

 

Fingerfertigkeit beim Drehen einer Zigarette

Zuerst bringst Du den Tabak in Form und breitest ihn auf dem ausgelegten Papier gleichmäßig aus. Günstig ist, wenn Du hier eine helle Unterlage verwendest, sodass Du den verlorengegangen Tabak auch sehen und wieder in die Tabaktüte füllen kannst. Sollte der frische Tabak zu dicht sein, reißt Du ihn etwas ein und verteilst ihn gleichmäßig auf Deinem Zigarettenpapier.
Du legst das Zigarettenpapier zwischen Mittel- und Zeigefinger Deiner rechten oder linken Hand (je nachdem, ob Du Links- oder Rechtshänder bist). Wichtig: Die Klebeseite muss oben sein und zu Dir zeigen. Nun verteilst Du mit der einen Hand den Tabak auf dem Papier. Optimal liegt das mit Tabak gefüllte Papier immer noch zwischen Mittel- und Zeigefinger. Diese Position ist die Grundlage, um anschließend die noch offene Zigarette in beide Hände zu nehmen und sie mit dem Daumen und den Fingern zu drehen.

Mit Daumen und Zeigefinger beider Hände rollst Du nun Deine Zigarette, bis sie schön rund ist. Dann der etwas kniffelige Teil: Das Papier muss in die noch offene Rolle eingedreht werden. Da jetzt die Klebeseite zu Dir zeigt, kannst Du sie einfach anlecken und dann zusammenrollen. Beim Zigaretten drehen mit Filter musst Du vor dem Anlecken natürlich den Filter einlegen. Damit dieser gut sitzt, wird er ebenfalls an der vorhergesehenen Stelle angeleckt und eingeklebt.

Solltest Du zu viel Tabak auf Dein Papier gelegt haben, wirst Du dies schnell bemerken. Denn in diesem Fall lässt sich die Zigarette nur schwer nach dem Anfeuchten schließen. Solche Anfängerfehler lernst Du schnell. Wichtig ist auch, dass Du die Zigarette nicht zu dicht drehst, da sie beim Rauchen sonst schwer zieht.
Schlagwörter: Zigaretten drehn

Kategorien